Berg- und Fjälltrekking


Berg- und Fjälltrekking
Gebirge jeder Art sind fantastische Trekkingareale…und sie haben ganz eigene Regeln. Wetter, Klima, Wegebeschaffenheit, Vegetation, Infrastruktur…kein Gebirgsstock gleicht dem anderen. Hier findet ihr einige grundlegende Tipps zu sicheren und schönen Touren. Für weitergehende Themen, Touren in Katmandu,Himalaya etc. oder originäre Alpinausbildung empfehlen wir euch Bergschulen, Alpinverbände und viel eigene Erfahrungen. 



Was ist ein Gebirge?
Gebirge sind komplexe Landschaftsformen, die sich durch Erhebung vom Umland, ein Relief und ein eigenes örtliches/regionales Klima auszeichnen…weiterlesen>>

Welche Arten gibt es?

Für Trekkingtouren sind 3 Arten bedeutsam:

  • die Mittelgebirge (siehe rechts oben) …weiterlesen>>
  • das Hochgebirge (siehe rechts mitte)...weiterlesen>>
  • das Fjäll (schwed.) /Fjell (norweg.) der nordischen Landschaften ( hierzu zählen wir hieri auch Landschaften wie die schottischen Highlands, das isländische Hochland u.ä. Landschaften) (siehe rechts unten)…weiterlesen>>

Wodurch zeichnen viele Gebirge sich aus?

Sie zeichnen sich (zeitweilig auch in den unteren Lagen oder in originären Mittelgebirgsstöcken) aus durch:

  • eine ortstypische Vegetation mit verschiedenen, höhenbezogenen Vegetationsarten/Pflanzenaufkommen
  • eine eigene Tierwelt
  • ausgeprägte geologische Vielfalt oder eine typische Schwerpunktgeologie
  • sehr häufig mit ausgeprägter Winterzeit (mit Schnee, Eis, Lawinen)
  • teilweise mit eigenen Winden, die ortstypisch sind…weiterlesen>>
  • oft ausgeprägter Tal-Berg-Windzirklulation            …weiterlesen>>
  • meist nur eine eingeschränkte freie Zugänglichkeit bedingt durch das Relief und die Vegetation
  • meist eine eingeschränkte Infrastruktur
  • oft eingeschränkte Telefonverbindungen (bis hin zu weiträumig fehlender Verbindung-auch in Gebirgen wie Schwarzwald,Odenwald etc.!!)
  • sehr oft/meist eine eingeschränkte Verfügbarkeit von ärztlicher Soforthilfe
  • typische Gefahren der Berge allgemein
  • orts-/zeitanbhängige Gefahren, wie z.B. Eis-/Steinschlag an sonnenbeschienenen Wänden zur Mittagszeit, Überschwemmungen in der Osterschmelze oder nach ergiebigem Herbstregen

Trekking im Norden: Fjälltouren …weiterlesen>>
Überqueren von Gewässern …weiterlesen>>
Sicherheit im Fjäll …weiterlesen>>


Gefahren der Berge (Schwerpunkt: Alpinlandschaften, anteilig auch nordische Landschaften, winterliche Mittelgebirge)

Sie werden unterschieden in subjektive Gefahren und objektive Gefahren. Unfälle sind vorwiegend auf eine Kombination beider Faktoren zurückzuführen. …weiterlesen>

a. Subjektive Gefahren sind im Fehlverhalten des Menschen begründet. (Z.B. Selbstüberschätzung, Leichtsinn, schlechte Fitness…)
b. Objektive Gefahren sind Gefahren die in der Natur des Gebirges liegen. (Z.B. Wetter, Schnee, Nebel, Felssturz, Stein-/Eisschlag…)

Rettungskräfte/Bergwacht http://trekk-n-guide.eu/der-outdoorinstructor/berg-und-fjaelltrekking/fjaellwandern-unterwegs-im-norden/sicherheit-im-fjaell/ueberqueren-von-gewaessern-im-fjaell/
Die meisten Bergretter sind Ehrenamtliche…für Fremde riskieren sie immer wieder Kopf und Kragen. Ihnen gebührt unser Respekt. Je nach Land gelten verschiedenen Regeln für die Kosten, den Einsatz, die erbrachte Leistung. Jeder Trekker in einem Gebirgsareal sollte sich im Vorfeld darüber erkundigen – eine Hubschrauberstunde kann ggf. mit Tausenden von Euros zu Buche schlagen. Und nicht jede Krankheit oder ein geprellter Fuß rechtfertigen die Alarmierung per se…! Nicht in den Alpen und nicht im Norden Europas. Nirgends.

Auch eine DAV-Mitgliedschaft oder in einem anderen Alpinverein berechtigt nicht, sich „abholen “ zu lassen, weil es „mal schwierig wird“. In verschiedenen Ländern nimmt die Anspruchshaltung: “ ich bin schließlich versichert!“ seit einigen Jahren massiv überhand und letztlich leiden darunter die, die tatsächlich einen Heli oder Hilfe brauchen.  Infos zur Bergrettung DAV…weiterlesen>>

Unser Appell: Geht in schwierigeren oder einsameren Gelände nur auf Tour, wenn ihr fit, ausreichend erfahren und gut ausgerüstet seid. 


 


Einige Infos zu Sicherheit und Rettung

Einige Infos zu Versicherungsfragen


Naturschutz auf Gebirgstouren

Naturschutz auf Gebirgstouren hat insbesondere im Winter und in höheren Lagen sehr viel gemeinsam mit allgemeinem Naturschutz im Winter. Gebirge, insbesondere alpine Regionen oder nordische Landschaften unterliegen in vielem ganz eigenen natürlichen Abläufen. Für jeden Schneeschuhgeher, Bergwanderer oder Skitourengeher ist die Natur und ihr Schutz auch Teil der Tourenplanung. Nicht alle Wege können aus Naturschutzgründen jederzeit begangen werden, Biwaks sind nicht überall möglich….Vor jeder Tour in einem neuen Gebiet kann man sich sich im Internet auch über Gesetze oder Parkregeln informieren.

Allgemeiner Naturschutz im Gebirge

Im Netz finden sich leicht lesbare Informationen des DAV zu Gebirge, Klettern, Natur allgemein. Sie können stellvertretend für viele Gebirge gelesen werden, auch wenn sie sich auf die Alpen beziehen

 


Weitere Themen:

  • Bedeutung des Wettergeschehens (folgt zeitnah)
  • Ausrüstung (folgt zeitnah)
  • Vorbereitung und Training (folgt zeitnah)
  • Sicherheit (folgt zeitnah)

Trekking im Norden

  • Infos zu Schweden (folgt zeitnah)

Sicherheit im Fjäll>>
Das Jedermannsrecht in Schweden>>
Gewässer überqueren>>