Winter im Sarek März/April 2018

3 von 5 Sternen Ein Winterabenteuer in Kooperation mit Norralp Tours….unser Partner in Schwedisch-Lappland. Die Tour wird durchgeführt von Norralp Tours.
Ihr wandert ein Stück auf dem Kungsleden und dem Padjelantaleden, durchquert das Rapadalen und sein Flußdelta, seht die Berge Skierfe und Nammasj und die schroffen Gipfel des Sarek-Nationalparks.
Ein Wintererlebnis, das ihr nicht so schnell vergessen werdet.

Die Tour erfordert eine gute konditionelle Vorbereitung für mehrtägiges Schneeschuh-bzw. Skilaufen in ungespurtem Gelände sowie eine gute persönliche Ausrüstung (siehe Leistungen).
Aber, es ist keine Tour für „Extremsportler“, jeder kann teilnehmen, der etwas trainiert und sich gut vorbereitet.

Hier lest ihr das Tourentagebuch vom letzten Winter… von Norralp Tours!




 

Ablauf und Anmeldung

Teilnehmer

Jedermann und Jederfrau, sportlich fit, teamorientiert und kälteunempfindlich (die nordische Kälte ist deutlich angenehmer als die mitteleuropäische, da sie trockener ist!)

Preise

1990,00 € pro Person

Termine und Orte

• 25.03.-07.04.18

Anreise
Die schnellste Möglichkeit zu uns zu kommen, ist das Flugzeug. Für den Flug nach Stockholm-Arlanda bieten sich www.swiss.com, www.airberlin.com, www.eurowings.com, www.flysas.com oder www.lufthansa.de an.Von Stockholm geht es dann weiter mit www.norwegian.com oder www.flysas.com nach Luleå. Von dort werden Sie abgeholt..
Eine schöne Alternative ist die Fahrt mit dem Nachtzug von Stockholm nach Älvsbyn.
Es empfiehlt sich, beim Flug ebenso wie beim Zug eine frühzeitige Buchung.
Bitte reisen Sie bis 19:00 Uhr an, da wir am Abend der Anreise die Funktion der Ausrüstungsteile erklären, den Ablauf der Tour besprechen und einen Check Ihrer persönlichen Ausrüstung vornehmen möchten.



Vorrausetzungen

Die Tour kommt einer Expedition nahe. Alles, was wir unterwegs brauchen, transportieren wir in unseren Zugschlitten (Pulkas). Die Tour wird als Schneeschuh- und als Skitour durchgeführt. Für das Schneeschuhlaufen sind keine Vorkenntnisse notwendig. Teilnehmer mit Ski sollten diese sicher beherrschen und Erfahrungen im Backcountry- bzw. Langlauf besitzen.
Das Trekkinggebiet ist teilweise sehr abgelegen, es gibt keinerlei touristische Einrichtungen. Übernachten werden wir im Expeditionszelt. Die Tour erfordert eine sehr gute Kondition, die ausreichend ist für eine mehrtägige Wintertour mit Übernachtungen im Zelt sowie eine entsprechende persönliche Ausrüstung (siehe Ausrüstungsliste unter Leistungen).

Die Tagesetappen sind zwischen 15 und 20 km lang, teilweise führen sie durch unberührtes Gelände, so daß jeder Teilnehmer/jede Teilnehmerin (nach seinen/ihren Kräften) beim Vorspuren mithelfen muß.
Gleiches gilt auch beim täglichen Einrichten des Zeltlagers, Kochen, Schneeschmelzen, Abwasch usw. Übernachtet wird im Expeditionszelt. Bei der konditionellen Vorbereitung sind wir mit Tipps und Trainingshinweisen gern behilflich.
Für alle, die eventuell noch mehr Abenteuer erleben möchten, wäre diese Tour eine sehr gute Vorbereitung für eine unserer Ski- bzw. Schneeschuh-Expeditionen auf der Hardangervidda und auf Spitzbergen.
Expeditionszelte, Schlafsäcke, Liegematten, Kocher und Geschirr, Schneeschuhe mit Trekkinstöcken, Gamaschen, Pulka, Sicherheitsausrüstung (LVS, Notsender usw.) wird von uns gestellt und ist im Reisepreis enthalten.

Ausrüstung

Ausrüstung der Teilnehmer:
Wärmejacke und -hose (am besten Daune oder Primaloft)
warme Trekkingschuhe (bei Schneeschuh-Tour)
Funktionsjacke und -hose (am besten aus Gore-tex)
warme Jacke oder Weste für kalte Tage auf Tour (Primaloft o.ä.)
Trekkinghose oder Skihose
warme Unterwäsche 2 Paar (am besten aus Merinowolle)
warme Strümpfe mind. 2 Paar (am besten aus Merinowolle)
Mütze 1x dünn, 1x dick
Handschuhe 2 Paar (am besten dicke, warme Fäustlinge und dünnere Fingerhandschuhe)
Sturmhaube (Balaclava)
Skibrille
Sonnenbrille Kat. 3 (ggf. Gletscherbrille)
Schlafsackinlett
Stirnlampe mit Batterien
Taschenmesser
Thermosflasche 2x mit je mind. 1 Liter
Waschzeug, Sonnencreme, Buch, 1. Hilfe-Päckchen, Blasenpflaster, Ohrenstöpsel
Rucksack 30-40l
Handtuch
Skiausrüstung:
Backcountry-Ski (z.B. Madschus oder Fischer), mit entsprechender Backcountry-Bindung (z.B. Rottefella)
Skistöcke (bei Teleskopstöcken wenn möglich Außenklemmung)
Backcountry-Skischuhe
Steigfelle (lang und kurz)

Durchführung

Für Buchungsanfragen könnt ihr euch auch direkt an Norralp Tours wenden:

info@norralp.tours

Guides

Rahel Gysel, zert TrekkingGuide Winter/Sommer, lappland-/-winter-/gebirgserfahren

Leistungen

Alle Transfers vom / zum Flughafen Luleå oder vom / zum Bahnhof Älvsbyn sowie ins Tourgebiet und zurück
Übernachtung im arctic-mountain-team-Guesthouse in der ersten und letzten Nacht der Reise
Geführte Tour mit deutschsprachiger Tourleitung
Komplette Verpflegung (beginnend mit Abendessen am Anreisetag und endend mit Frühstück am Abreisetag), alle nichtalkoholischen Getränke, Mittags auf Tour Lunchpaket (Kekse, Schokolade, Nüsse, Müsliriegel)
Winterausrüstung: Pulka, Schneeschuhe, Gamaschen, Trekkingstöcke, Winterschlafsack, Expeditionszelt, Expeditionskocher, Geschirr, wasserdichte Säcke

Ablauf

Ablauf
Die Tour mit Norralp Tours Tour beginnt im kleinen Dorf Kvikkjokk und führt uns westwärts durch das Tal des Flusses Taraädno. Wir folgen dem bekannten Weitwanderweg Padjelantaleden ein kurzes Stück und erreichen schnell die Baumgrenze, die hier bei etwa 700-800 m liegt. Wir wenden uns nach Osten und steigen ein ins Sarvesvagge, ein etwa 25 km langes, breiteres Flußtal, das begrenzt wird durch steile, verschneite Berge.

Am Ende des Tals liegt das Herz des Park mit dem „Rovdjurstorget“ (der Raubtierplatz). Bekannt ist diese Stelle deshalb, weil man hier besonders häufig die „Big Four“ Lapplands beobachten kann: Vielfraß, Luchs, Wolf und Braunbär.Jetzt haben wir den Fluß Rapaädno erreicht, den wohl bekanntesten Fluß des Sarek.
Wir laufen südwärts, immer am Fluß entlang, der gesäumt wird von spektakulären Gipfeln und Steilwänden.
Nach einigen Tagen erreichen wir das Delta des Rapaädno. Wir passieren den Berg Nammasj, der wie ein riesiger Steinblock im Delta liegt.
Die weltbekannte Steilwand des Skierfe kommt in Sicht, kurz danach endet das Delta im See Laitaure, an dessen Ufern wir unsere Nachtlager aufschlagen.
Am nächsten Tag wollen wir den Skierfe, dessen Westwand wir schon von Delta aus bewundert haben, besteigen. Nur mit Tagesgepäck machen wir uns auf den Weg hinauf zum 1193 m hohen Gipfel, von dem man einen spektakulären Blick auf das Flußdelta und die Berge und Gletscher des Sarek genießen kann. Nach unserer Gipfeltour folgen wir ein Stück dem bekannten Weitwanderweg „Kungsleden“, bevor unsere Tour in Kvikkjokk endet.

Noch Fragen? Schreibt uns über das Kontaktformular.

Anmeldung