Reisen in Schweden


Zwei der wichtigsten Teile der Tour sind An- und Abreise. Wer in Schweden reist, hat viele Möglichkeiten und kommt fast immer entspannt ans Ziel. Hier stellen wir euch ein paar wichtige Kerninformationen aus 40 Jahren Reisen in Schweden bereit. Bei weitergehenden Fragen stehen wir euch auch gerne telefonisch zur Verfügung.


Reisen per Bus und Bahn in Schweden
Die Schweden sind i.d. R. sehr angenehme und zugängliche Reisegenossen, in den Zügen und auf den Bahnhöfen sieht man zumeist gut gelaunte und  sehr höfliche Mitarbeiter. Insgesamt kann man auch mal lange Wartezeiten auf Bahnhöfen und Flughäfen bei guter Kost und reichhaltigem internationalem Lesestoff, Cafes und Imbissen sehr gut aussitzen. Ins Gespräch kommt man meist schnell und wenn man ein Nickerchen macht, ohne 5 Sitzplätze zu blockieren, wird man meist einfach in Ruhe gelassen. Rucksackreisende werden von diesem naturliebenden Volk gerne ins Gespräch gezogen und mit Interesse betrachtet.

In den Schlafabteilen der Züge geht es höflich und nicht übermäßig förmlich, jedoch mit respektvollem Abstand zu.


Anreise
Ihr habt verschiedene Möglichkeiten: mit Auto und Fähre selbstständig, mit der Bahn oder dem Flieger
.

Bahn
Ihr könnt sehr entspannt mit der SJ >>, der schwedischen Bahn fahren und den Weg genießen. Diese Zugfahrt ist bereits ein toller Teil der Reise..in den schwedischen Schlafwagen liegt es sich einfach, aber prima und die Schweden sind feine Reisegefährten. Und jeder Zug in den Norden hat ein absolut zu empfehlendes Restaurant.  Hier könnt ihr mit Blick auf die Karte eure Anreise checken. Anreise>>


Businfos
Über Lanstrafiken>> erhaltet ihr alle Linien, Daten und Zeiten.


Anreise mit dem Auto
Wer in Schweden mit dem Auto anreist, findet entlang der Strecke tolle Campingplätze und sog. Vandraheme….die entweder kleine Mehrbetträume, Einzelzimmer oder oft auch einen angeschlossenen Campingplatz haben.Manche sogar mit kleinen Übernachtungshütten.
Auch hier gelten andere Regeln….selbst lange Strecken sind meist angenehm zu fahren, da wenig gerast und sehr offensiv und früh erkennbar geblitzt wird. Das deutsche Blitzen mit getarnten Blitzern ist wenig verbreitet…insofern wird auch erwartet, dass sich dran gehalten wird. Diskussionen mit schwedischen Polizisten gehen meist zu Lasten des Autofahrers aus. So entspannt die Schweden im allgemeinen sind.. im Umgang mit Polizisten ist deutlich weniger „Toleranz“ zu erwarten. Höflichkeit zahlt sich aus! Sie gelten zu Recht als sehr höflich und dabei sehr durchsetzungswillig.

Insgesamt werden Bußgelder strenger und höher gehandhabt, als z.B. für Deutsche gewohnt. Jeder Autofahrer sollte sich im Vorfeld über die Regeln schlau machen…Verkehrsregeln>>

Zum Autofahren findet ihr hier einige Tips…>>

Der schwedische Bußgeldkatalog…>>


Flieger
In Nordschweden gibt es mehrere kleine Flughäfen, die von SAS, Air Baltic, KLM, Nextjet angeflogen werden. Der Flughafen in Hemavan liegt regelrecht auf dem Wege. Flughäfen checken>>.

Flüge suchen
ebookers>>
swodoo…>>
Expedia…>>
momondo…>>
idealo…>>
ab in den Urlaub…>>

Flughäfen in Schweden >> Ganz Schweden

Flughäfen im Norden mit IATA-Kennung:
Kiruna >> (KRN) Flughafenwebsite
Lulea (LLA) >> Flughafenwebsite
Arvidsjaure (AJR) >>  Flughafenwebsite
Gällivare (GER) >> Gemeindewebsite
Hemavan ( HMV) >> Wikipedia
Umea (UME) >> Flughafenwebsite


Schiff/Fähre in Arbeit


Sicherheit
Das Thema Sicherheit ist im Blick und wird von entspannten und sehr professionellen Polizisten, Bahnhofswachten etc. durchgeführt. Schwedische Polizisten sind meist erkennbar fit, gelten als höflich und dabei durchsetzungsfähig. Sie sind jederzeit ansprechbar und haben meist auch Zeit, um Fragen zu beantworten. Sie sind an Reisebrennpunkten oft als Streife zu Fuß unterwegs und nehmen ihren Job ernst. Sie werden in der Öffentlichkeit und in Ausübung des Dienstes an der Allgemeinheit erkennbar respektvoll behandelt.

Das offene Tragen des Tourenmessers auf der Bahn-/Busreise ist, anders als vor noch 10 Jahren, heute nicht mehr selbstverständlich und sollte schlicht unterlassen werden. Im Norden, im Gelände ist das bislang weniger problematisch, jedoch sind auch hier Riesenmesser nicht normal. Sicherheitsvorgaben für den Flugverkehr werden entspannt, aber professionell um- und durchgesetzt.

Für Verstöße, die gegen die guten Sitten oder die Sicherheit gehen, haben schwedische Mitreisende oder Bedienstete aber ebenso wenig Verständnis, wie für freche Antworten gegenüber Polizisten, Anpöbeln von Militärangehörigen oder Sanitätsdienten etc.


Knigge unterwegs….Sitten und Rücksicht auf Reisen
Die Schweden gelten in der Öffentlichkeit zu Recht als höfliches und rücksichtsvolles Völkchen. Nichtraucherzonen sind Nichtraucherzonen. In der Öffentlichkeit geht es meist recht ruhig und sprachlich höflich zu. Laute Musik und Telefongeschrei im öffentlichen Raum sind verpönnt…wenn auch die wenigsten Schweden offensiv darauf ansprechen würden: Zurückhaltung und Rücksicht sind Trumpf. Und je weiter nördlich der Reisende kommt, um so ruhiger und angenehmer wird es. Die großen Städte im Süden ticken hier zunehmend wie andere europäische Städte. In Bussen und Zügen herrscht zumeist ein wirklich ruhig-entspanntes Lautstärkeniveau und es wird auch mal ungefragt zugefasst bei schweren Gepäckstücken oder einem Problem.

In einem schwedischen Zug kann es schon passieren, dass der Schaffner nachdrücklich, aber höflich dafür sorgt, dass Schuhe und Füße vom leeren Sitz gehen…geschulmeistert und gehausmeistert wird aber höchst selten.

Reisen in Schweden ist meistens einfach und angenehm….Knigge on Tour>>