Guiding am Polarkreis 2019

Nachdem die Ausbildung zum Trekking Guide Jahrgang 2018 sich im Januar dem Ende zuneigte, zog es 2 Teilnehmerinnen direkt nach dem Norden: Silvana und Isabel sind nun seit 4 Wochen bei einer dort operierenden Firma als Winter Guides im Einsatz. Aus den vorgegebenen 6 Tagen Praktikum ist eine ganz andere Größe geworden, die ihnen einmalige Erfahrungswerte beschert, die man so in Mitteleuropa schlicht nicht schaffen kann!
Sie führen dort zusammen mit anderen Guides Tourengruppen verschiedener Größe in einem der schönsten Gelände des Nordens: im Vindelfjäll, dass mit seiner Weite und seiner vielfältigen Landschaft nur begeistern kann.

Winter in Lappland fordert den ganzen Kerl….respektive die ganze Frau! Dort als Guide Verantwortung zutragen und sich um Gäste und Material zu kümmern, ist mehr als nur ein Aufgabe: es ist eine Herausforderung und eine besondere Leistung! Der nächste Arzt ist weit entfernt und Kälte ist kein Spielzeug…..es ist rauh, ernst und real….und wunderschön dort zus ein, wo nicht ist. Morgens den Tee aufsetzen, sich um die richtige Stelle für da Zelt zu kümmern, rechtzeitig Klamottenwechseln und Pausen einzuleiten…Winterguiding ist speziell, fordernd und keine Sache für Lazy Bones..:-9 Sich hinten anstellen und dabei doch voran gehen, für andere da sein und gute Tourenkameradschaft zuhalten zeichnen den Guide in seinem Leadershipverhalten ebenso aus, wie im Naturschutz auf Tour oder als Entscheider in schwierigen Situationen.

Und zu lächeln, wenn -30 ° an der Wange zerren…das muss man drauf haben und es mögen…:-)!

Als verantwortlicher Ausbilder ist es natürlich eine auch persönliche Freude zu sehen, dass sie sich direkt an die Arbeit machen konnten…und das obwohl Wintererfahrung bei -30 °C als Guide nicht vorlag…:-). Nur Basiserfahrung bzw. im Rahmen eigener Touren. Als Ausbildungsmaterial haben wir u.a. Vorschriften der Gebirgsjäger , des schwedischen und norwegischen Militärs ebenso genutzt, wie Erfahrungswerte des Ausbildungsteams der Guide Academy….mit Klaus als Bergführer, Bergrettungsausbilder  und Alpinpolizist und Christoph als Guide Instructor, lang gedienter Feldwebeldienstgrad und Ausbilder der Gebirgsjäger konnten wir unseren Teil in der Trekking Guide Ausbildung beitragen und sie mit vorbereiten.

Ihr Leadership haben Silvana und Isabel als Trekking Guide in einer fordernden Ausbildung  von der Pike auf ebenso gelernt, wie Sicherheitsmanagement und Tourenplanung…und so konnte es direkt losgehen.


In Silvanas eigenen Worten:

„…..nach Durchlaufen einer fundierten Ausbildung und meiner persönlichen Einschätzung ist eine fordernde und umfangreiche Ausbildung unter anderem im Handwerk Leadership grundlegend um ein sicher anwendbares Repertoir als Guide aufzubauen.
In Lapplands winterlichen, zum Teil extremen Bedingungen schaffe ich mir damit selbst den notwendige Aktionsraum um die sich mir anvertrauten Gäste sicher und mit Freude durch die winterliche Natur zu führen. 
Eine geführte Tour bei Temperaturen um -30 Grad stellt besondere Rahmenbedingungen und Anforderungen an das Führungsverhalten des Guides. 

VORAB Erlerntes sollte zu jeder Zeit abrufbar und anwendbar sein. Eine fordernde Ausbildung bekommt dabei einen besonderen Wert. Denn wer vorab sich selbst und seine Fähigkeiten unter schwierigen Verhältnissen erprobt, erlangt sicher anwendbare Kompetenzen wenn sie auf Tour notwendig werden.“ 


  


 

 

 

Veröffentlicht in Uncategorized

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*